Spielregeln

Spezielle Regeln für unser Spiel:

Wir sind ein „CROSS GOLF CLUB“.
Die Regeln sind bewusst sehr einfach gehalten und berücksichtigten den Umstand, dass wir im normalen Gelände spielen.

1.    Gespielt wird auf der gesamten Runde nur mit Eisen 7 und regulären Golf-Bällen.
Zusätzliche Bälle können ohne Limit vor dem Start und bei der Zwischenverpflegung zugekauft werden.

2.    Der Ball darf innerhalb 1 Schlägerlänge bessergelegt werden, auch wenn dies näher zur Fahne ist (Ausnahmen siehe nachfolgend). In das Hole muss der Ball jedoch immer gespielt werden. Ins Hole Ablegen ist nicht erlaubt. Liegt der Ball im Acker oder Schotter, darf dieser von einem Tee gespielt werden. Vor dem Legen eines Balles kann der Untergrund straffrei bearbeitet werden zB. Entfernen loser Gegenstände, Niederdrücken von Gras, (Biotee)  …

3.    Wird der Ball für unspielbar erklärt, darf unter Hinzurechnung 1 Strafschlages, der Ball in der Fluglinie des Balles beliebig weit zurück hingelegt werden. Die neue Lage darf jedoch nicht näher zur Fahne sein. Wenn zum Beispiel der Ball über das Loch gespielt wurde, muss soweit zurückgegangen werden, dass der Ball nicht näher zur Fahne liegt wie die Entfernung der Fahne zur Lage, die als unspielbar erklärt wurde.

4.    Liegt der Ball im Aus, muss von der zuvor gespielten Stelle ein weiterer Ball mit Hinzurechnung 1 Strafschlages gespielt werden. Liegt der Ball im Aus, darf dieser nicht um eine Schlägerlänge versetzt werden. Aus-Bereiche: Schilf-Bereich rechts Hole 5.
Für diesen Bereich gilt: Betreten Verboten!

5.    Liegt der Ball im Wasser und ist dieser

a.     nicht mehr als eine Schlägerlänge vom Ufer entfernt,
kann der Ball laut Regel innerhalb 1 Schlägerlänge straffrei gelegt und von dort gespielt werden.

b.    mehr als 1 Schlägerlänge vom Ufer entfernt,
muss der Ball für unspielbar erklärt und nach Regel 3 verfahren werden.

c.     Sonderregel Spielbahnen über Rhein:
Landet der Ball im Wasser, kann von der Dropping-Zone weitergespielt werden. Hat der Ball das Ufer auf der Gegenseite berührt, straffrei, sonst mit 1 Strafschlag.

6.    Wird der Ball wird innerhalb 5 Min Suchzeit nicht gefunden,
kann unter Hinzurechnung eines Strafschlagen ein Ball von der vermuteten Stelle gelegt und weitergespielt werden.
Neu 2020:
Jeder Spieler hat pro Turnier 1 Joker. D.h. beim 1. Ball, der nicht gefunden wird, muss kein Strafschlag hinzugerechnet werden.

7.    Das Hole ist ein markierter Kreis mit Durchmesser von ca. 5 m.
Die Markierung darf nicht bewegt werden. Der Ball gilt als eingelocht, wenn der zur Ruhe gekommene Ball die Kreis-Markierung berührt oder der Ball unter der Markierung liegt (Ball liegt nicht mehr vollständig außerhalb).
Ausnahme Löcher Schweiz. Dort gilt der Ball als eingelocht, wenn dieser irgendein Beton-Teil des markierten Ziel-Sockels berührt hat.

8.    Die Herren spielen von den gelben, die Damen von den roten Abschlägen.
Neu 2020: Bei langen Spielbahnen spielen die Rookies von deren Abschlägen.

9.    Spielform:
Neu 2020: Die Turnierpreise werden für Brutto- und Netto-Ergebnis nach Gruppen vergeben.
Neu 2020: Es wird maximal bis Schlaganzahl Doppel-Paar gespielt. Wird dieser Schlag nicht eingelocht, wird auf der Score-Karte Doppel-Par als Anzahl Schläge eingetragen.
Netto-Wertung:
Für die Netto-Wertung wird von der Summe Schläge das CGC-Handicap abgezogen.
Brutto-Wertung:
Summe Schläge

Bei gleicher Schlaganzahl entscheidet über die Platzierung das bessere Ergebnis beim schwersten, zweit schwersten Loch usw.

Brutto-Wertung (über alle Klassen getrennt nach Damen und Herren)
Die 3 Spieler(innen) mit dem besten Brutto-Ergebnis (niederste Schlaganzahl).
Diese Preisträger werden in der folgenden Netto-Wertung genannt, erhalten jedoch nicht nochmals einen Preis (Brutto vor Netto).
Netto-Wertung Rookie-Klasse
In dieser Klasse spielen Spieler(innen), die keine Golf-Platzreife besitzen und in der 1. oder 2. Saison Cross-Golf spielen.
Netto-Klasse 1-3
Die Klassen werden nicht nach festen CGC-HCP festgelegt sondern dynamisch. D.h. die CGC-Grenzen werden bei jedem Turnier je nach Teilnehmer und deren CGC-HCP so aufgeteilt, dass die Klassen möglichst gleich viel Spieler(innen) beinhalten.
Erreicht eine Klasse nicht die Mindest-Teilnehmerzahl von 6, werden die Spieler(innen) der nächsten Klasse zugeordnet.

10.    Club-Meisterschaft
In die Wertung kommen nur die besten x Turnierergebnisse der Club-Mitglieder.
x = Anzahl Turnieren in der Saison minus 2
Jeder Spieler kann somit die 2 schlechtesten Ergebnisse streichen oder einem oder zwei Turnieren fehlen.

CGC-Handicap-Verwaltung
Neu 2020:
Die Spieler(innen) spielen immer mit dem CGC-Handicap (CGC-HCP).
Weshalb ein eigenes HCP?
Wir spielen nicht über 18 sondern nur über 9 Spielbahnen.
Wir möchten gegenüber einem Golf-HCP eine wesentlich schnellere Anpassung des CGC-HCP nach einem Turnier für das nächste Turnier erreichen.
Die schnellere Anpassung soll sowohl nach unten als auch nach oben erfolgen.

Für das 1. Turnier, das ein Spieler spielt, wird das CGC-HCP wie folgt festgelegt:
Der/die Spieler/in besitzt ein Golf-Handicap:

Start CGC-HCP = Golf-HCP (max. 45) /2
Der/die Spieler/in besitzt kein Golf-Handicap:
Start CGC-HCP = 45/2=23

Weshalb Golf-HCP / 2:
Das Golf-HCP bezieht sich auf ein Spiel von 18 Löchern. Wir spielen nur 9 Löcher und brauchen daher auch nur halb so viel Schläge.
Halbes Golf-HCP als Start CGC-HCP bringt für den Spieler somit den gleichen Vorteil.

CGC-HCP Korrektur:
Nach jedem Turnier wird von den Teilnehmern das neue CGC-HCP errechnet und festgelegt. Das CGC-HCP wird um 1/3 der Differenz Netto-Schläge zum Platz-Standard sowohl nach oben als nach unten korrigiert.

Beispiel:
Platz-Standard = 33 ( Summe Par über alle Spielbahnen )
Der Spieler Max hat ein CGC-HCP von 20 und hat in Summe 58 Schläge benötigt.
Netto-Schläge = 58 – 20  = 38
Der Spieler hat somit Netto 5 Schläge mehr als der Platz-Standard benötigt.
1/3 davon als HCP-Korrektur = 5/3 = 1,66 = gerundet 2 Schläge.
Das CGC-HCP von Max wird somit korrigiert von 20 auf 22

Die Spielerin Susi ein CGC-HCP von 27
Susi hat in Summe ebenfalls 57 Schläge benötigt.
Netto-Schläge = 57 – 27  = 30
Sie hat somit Netto 2 Schläge weniger als der Platz-Standard benötigt.
1/3 davon als HCP-Korrektur = 2/3 = 0,66 = gerundet 1 Schlag .
Das CGC-HCP von Susi wird somit korrigiert von 27 auf 26

Wertung Clubmeisterschaft
Wertung Clubmeisterschaft (hier klicken)